Gecko-MCUs verlängern Batterielebensdauer von mit dem IoT verbundenen Geräten

Posted By : Enaie Azambuja
Gecko-MCUs verlängern Batterielebensdauer von mit dem IoT verbundenen Geräten

Silicon Labs hat seine beliebte Mikrocontroller-(MCU-)Familie EFM32 Tiny Gecko weiter ausgebaut, um den Anforderungen von Entwicklern zu genügen, welche die nächste Generation sicherer, batteriebetriebener Geräte für das Internet der Dinge designen. Die neuen Tiny Gecko-MCUs EFM32TG11 von Silicon Labs führen zu einer kostengünstigen Ultra-Low-Power-Lösung für vernetzte Geräte, die eine lange Batterielebensdauer sowie keinerlei Abstriche bei den Features oder der Sicherheit voraussetzen.

Die Tiny Gecko 11-MCUs eignen sich ideal für Smart Meter, persönliche medizinische Gerät sowie für Heimautomatisierungs-Produkte mit mehreren Sensoren, lokalen Displays und Touch-Bedienung.

Einsetzbar sind die neuen MCUs in IoT-Designs als selbstständige Mikrocontroller oder in Verbindung mit Netzwerk-Co-Prozessoren, wodurch die Entwickler eine hervorragende Design-Flexibilität erhalten.

Die Tiny Gecko 11-MCUs sind für batteriebetriebene Anwendungen optimiert und bieten Cloud-Konnektivität über Wireless Access Points, Gateways und Konzentratoren.

In Verbindung mit einem Transceiver, SoC oder Modul von Silicon Labs in vielen leichten Wireless-Anwendungen kann eine Tiny Gecko 11-MCU sowohl den Anwendungscode als auch die drahtlose Konnektivität verwalten.

Bei der Verwendung mit hochentwickelten Protokollen wie 802.11 b/g/n Wi-Fi kann das drahtlose System vereinfacht werden, indem das Tiny Gecko 11 so partitioniert wird, dass es ausschließlich die MCU-Anwendung verwaltet.

Die Tiny Gecko 11- MCUs verfügen über ausreichend Speicher, Sensorschnittstellen, Peripheriegeräte, Kommunikationsverbindungen und Sicherheit auf dem Chip, um sowohl drahtlose Anwendungsfälle als auch eigenständige MCU-Anwendungen zu unterstützen.

Basierend auf einem ARM Cortex-M0+-Prozessor mit 48 MHz Taktzeit, bieten die Tiny Gecko 11-MCUs genügend Rechenleistung bei gleichzeitig sehr hoher Energieeffizienz.

Die MCUs kombinieren einen niedrigen aktiven Stromverbrauch (37 µA/MHz) mit schnellen Weckzeiten, einer Reihe von Energiesparmodi (1,3 µA im Tiefschlaf) sowie anderen architektonischen Verbesserungen, um sichere, batteriebetriebene IoT-Produkte zu ermöglichen, die sowohl eine hohe Leistung als auch einen niedrigen Stromverbrauch erfordern.

In den Tiny Gecko 11-MCUs ist eine Reihe von Funktionen integriert, welche die Anwendungsmöglichkeiten erweitern:

• Erweiterter kapazitiver Sensorregler mit einer Aufwachfunktion bei Berührung (Wake-on-Touch) für Anwendungen, die Touch-Schnittstellen erfordern
• Low-Energy-Sensor-(LESENSE-)Schnittstelle für autonome Abtastung in Tiefschlaf-Betriebsarten
• Patentierter 8x32-Segment-LCD-Controller, der den Stromverbrauch um bis zu 40 Prozent reduziert
• Ein CAN-Controller für industrielle Anwendungen, die eine leitungsgebundene Konnektivität benötigen
• Bestmögliche Hardware-Kryptographie mit AES, Hash-Funktionalität (SHA), zyklischen Redundanzprüfungen (CRC), einem energieeffizienten echten Zufallszahlengenerator (TRNG, True

Random Number Generator) und einer Security Management Unit (SMU), die eine feinkörnige Sicherheit für den peripheren Zugriff ermöglicht.

Die neuen MCUs, die mit anderen EFM32 Gecko-Produkten Software- und Pin-kompatibel sind, bieten mehr Flash-Speicher (bis zu 128 kB) und RAM (bis zu 32 kB) als die Tiny Gecko-Vorgängergeneration. Dadurch wird die Entwicklung von funktionsreichen Embedded-Anwendungen erleichtert, die Echtzeit-Betriebssysteme (RTOS) wie Micrium OS unterstützen.

Downloads





Sign up to view our publications

Sign up

Sign up to view our downloads

Sign up

Hotspots Specials 2019
24th October 2019
Germany Böblingen, Germany
IoT Solutions World Congress 2019
29th October 2019
Spain Barcelona
Maintec 2019
30th October 2019
United Kingdom NEC, Birmingham
NOAH Conference 2019
30th October 2019
United Kingdom Old Billingsgate, London
productronica 2019
12th November 2019
Germany Messe München